Am 3. Oktober 2019 durfte ich bei den Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit auftreten. 

Da nun von verschiedenen Seiten nach dem Text gefragt wurde,

mache ich ihn hier noch einmal allen zugänglich, die daran interessiert sind:

 

 

Mut verbindet 

 

Angst ist ein Gefühl, das man passiv erleidet 

Mut hingegen ist eine Entscheidung 

Die Entscheidung etwas zu wagen 

Trotz seiner Angst und trotz Unbehagen  

 

Angst zu haben ist nichts was man sich aussucht, das ist kein Vergehen 

doch sollte die Angst nicht das Denken und Handeln übernehmen  

 

Denn die Angst baut sonst Mauern

in der Welt, in Köpfen und Herzen 

Angst ruft nach Zorn und Bedauern 

macht leicht rückwärtsgewandt

beflügelt Intoleranz 

und schürt Furcht vor dem Fremden 

sie tritt schnell mal nach unten 

und verriegelt die Grenzen 

 

Doch baut die Angst Mauern 

dann liegt es an uns 

sie nicht zu erleiden 

uns für Mut zu entscheiden 

denn Angst trennt die Menschen

doch Mut kann verbinden

 

Und in der Geschichte stand eine Mauer, die die Menschen einst trennte 

Stein und Stacheldrahtzäune - eine bewaffnete Grenze 

eine Mauer erbaut aus der Angst, dass die Menschen sonst gehn

und ein Regime, das Angst machte, um fortzubestehn      

 

Und zwischen den Zeilen 

der Geschichtsbücherseiten 

da stehen Geschichten von Mut und von Widerstand 

von Menschen die etwas wagten, trotz ihrer Angst 

 

Geschichten über den Mut der Menschen, 

die trotz Strafen 

für demokratische Werte eintraten 

die den Mut besaßen sich aufzulehnen 

und das Richtige zu tun und nicht das Bequeme 

 

Mut der Menschen, 

die trotz Angst um ihr Leben die Flucht antraten 

in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft den Neuanfang wagten 

 

und Geschichten über den Mut 

all der Menschen, die auf den Straßen waren

die für Demokratie und für Wandel eintraten 

 

Denn baut die Angst Mauern 

dann liegt es an den Menschen 

sie nicht zu erleiden 

sich für Mut zu entscheiden 

denn Angst trennt die Menschen

doch Mut kann verbinden

 

Und eine mutige, friedliche Revolution brachte die Mauer vor 30 Jahren zu Fall

und einer reichte dem andren die Hand 

eine gemeinsames Zukunft - ein Neuanfang 

und die Arbeit daran die fängt gerade erst an 

 

Und da sind Bilder und unzählige Geschichten die blieben 

und diese Geschichten haben Geschichte geschrieben 

doch Geschichte ist nicht nur wenn ihr von Vergangenheit sprecht

nein, Geschichte entsteht auch im Hier und im Jetzt

 

Und auch heute brauchen wir noch viel mehr Mut 

Und der beginnt manchmal im Klein´

und jeder Tag bietet die Möglichkeiten mutig zu sein

 

Mut 

auf dem Schulhof, auf der Straße, wo immer man steht 

wo immer jemand klein gemacht oder gedemütigt wird 

da liegt Mut in der Entscheidung sich einzusetzen 

für andere einzustehen, andere zu beschützen 

 

Mut 

Menschen zu retten die in Seenot geraten 

das braucht Mut auf der Nordsee 

und noch viel mehr vor einem Mittelmeerhafen

 

Mut 

sich aufzulehnen gegen die Feinde der Demokratie 

Mut gegen Antidemokraten, klar Stellung zu beziehen

Mut aufzustehen gegen Abschottung und Intoleranz 

statt fischen zu gehen am rechtesten Rand

 

Wir sollten die Demokratie

und die Weltoffenheit feiern, 

der wir unsre Vielfalt verdanken 

Denn dieses Land besteht nicht nur aus ehemals Ost- und West Deutschen

Sondern aus allen Menschen die hier ihr zuhause fanden 

 

Und wir brauchen Mut 

 

Brauchen endlich den Mut der Politik

Die Klimakatstrophe wirklich ernst zu nehmen

Und den richtigen, nicht den bequemen Weg zu wählen 

und endlich wirklich etwas zu ändern 

damit unser Heimatplanet bewohnbar bleibt - auch für unsere Enkel

 

Es braucht Mut Angst zu überwinden 

die Angst vor Veränderung

die Angst WählerInnen zu verschrecken 

die Angst bequeme Privilegien zu verlieren

die Angst unbequeme Entscheidungen zu treffen        

 

und Angst ist ein Gefühl, das man passiv erleidet 

Mut hingegen ist eine Entscheidung 

 

Und diese Entscheidung steht uns frei

Und die Entscheidung liegt auch in unserer Zeit

 

Wir brauchen Mut

Mauern in Köpfen und Herzen zu überwinden 

Denn Angst trennt die Menschen, doch Mut kann verbinden 

 

Und einmal wird man uns fragen 

Was habt ihr damals entschieden, was habt ihr gemacht 

und noch können wir wählen 

welche Geschichten sie über uns einmal erzählen 

 

Und was immer wir heute tun und was immer wir jetzt entscheiden 

Wird – ob wir wollen oder nicht – Geschichte schreiben